Letzten Freitag gabs die 2. Runde des EMSI Brawls. Danke wieder an Ann Barassova! Ganz grosses Kino! 🙂
Dieses mal allerdings ein Teilnehmer weniger, dafür hat der gute Freddy mehr Schiffchen zusammengebastelt.

Also los gehts. Und der erste der platzt ist die Nase. Auch mein 2. Schiffchen hielt nicht lange und das dritte gleich hinterher. Zur Pinkelpause gabs dann die Zwischenauswertung und da stand die Nase erwartungsgemäss auf dem letzten Platz.
Was war denn da los? Schlechter Tag oder immer Primary? Nein, die Lösung steht auf dem Tisch neben der Tatstatur:
Ich trank TEE!

Gegen Tee ist an sich ja nix einzuwenden, aber beim letzten Brawl hab ich Bier getrunken und das Ergebniss sprach für sich. Also ab zum Kühlschrank und gottseidank stand da auch noch eine einsame Flasche. Bierchen auf und ab in die 2. Runde.
Sieh an, da läufts gleich viel besser. Die Nase platzt seltener, dafür die Gegner um so schneller. Am Ende der 2. Runde sah es daher schon besser aus. Allerdings gabs diesmal auch ne 3. Runde aufgrund der Masse der Schiffchen und da war die letzte Flasche Bier auch schon wieder leer und direkt platzt die Nase wieder am laufenden Band.

Das Endergebnis konnte sich dennoch sehen lassen. 2. Platz für die Nase trotz schwacher Start- und Endrunde.
The Power of Beer! Der wahre Booster im PvP!

The Power of Beer

Advertisements

Huch, schon wieder ein Jahr rum?
Verd00mt, das heisst ich muss schon wieder was schreiben hier…

Tja, Surprise Surprise! Die Nase hat Reaktiviert (mal wieder) und fühlt sich sogar beflügelt wieder zu bloggen (mal wieder). Allerdings kündige ich schon gleich wieder Pausen-Phasen an, da bei mir in ein paar Monaten Umzug und mehr ansteht und RL geht ja leider immer noch vor. Auch was das Bloggen betrifft, mache ich keinerlei Versprechungen. Glaube ja sowieso nicht, dass hier noch wer reinschaut.

Was gibts neues in Eve?
Ne ganze Menge mal wieder. Dass das UI jedesmal, wenn ich einlogge komplett anders ist, ist ja schon Gewohnheit für mich, also nehm ich alles neue einfach hin und freu mich über coole Dinge, wie z.B. die auch über 24h vollstopfbare Skillqueue (255 Tage am laufen nun ^^) oder die Bubblefreiheit meiner geliebten Taranis.

Den finalen Schubs zum Reaktivieren verdanke ich btw. meinem Corp-Kollegen Ann Barassova, der letzen Dienstag und heute Abend einen Corp-Brawl organisiert hat. Die arme Sau hat 120 T1-Frigs gefittet und die Corp zum munteren Sich-gegenseitig-aufs-Fressbrett-Hauen eingeladen. Für die erste Runde durfte man sich 3 Frigs aussuchen (max. 2 mal die gleiche) und diese dann in der Arena verheizen. Kämpfen war nur an dem dedizierten Safespot erlaubt, allerdings durfte man auch rauswarpen und reppen, wenn man das schafft (jeder hatte auch nen Punkt gefittet 😉 ). Für alle 1000 Damage, die man gemacht hat, gabs nen Punkt und für Final-Blows noch einen extra. Podden war strikt verboten.
Ich suchte mir für den Start eine Incursus, eine Breacher und eine Tristan aus und los gings. als erstes nahm ich mir die Incursus und der erste Kill ging laut Killboard auch direkt auf meine Kappe (zumindest der Final-Blow). Die Klopperei war hammermässiger Fun und die 3 Frigs waren schnell aufgeraucht. Dann gabs ne kurze Pinkel-Pause und die 2. Runde startete dann recht ungezwungen. Diesmal gabs keine Vorauswahl der Schiffe, sondern man griff sich einfach eins aus dem dedizierten Corphangar-Nr. 6 und das solange, der Vorrat reicht. Da es insgesamt 120 frigs zu verheizen galt, hatten wir also ne Menge Spass. 😀
In dieser Runde schaffte ich es sogar eine Breacher 3 mal reppen zu gehen, einmal sogar mit nur noch 30 Punkten Struk. Am Ende hatte ich alles bis auf die Amarr-Schüssel mindestens einmal verloren und ich freu mich schon auf heut Abend, wenn es weitergeht. Danke nochmal an Freddy, es war echt eine Gaudi. In der Pinkelpause bin kichernd wie ein 5-jähriger, der unbeaufsichtigt im Bonbon-Laden die Nacht verbringen darf, durch die Wohnung gehüpft. 😉

Gestern gabs dann die Auswertung und ich staunte nicht schlecht, dass ich es geschafft hatte mit 45k Damage, 34 Kills und 17 Final-Blows auf den ersten Platz zu kommen. Stohelit lag punktegleich mit mir, aber da ich einen Final-Blow mehr hatte, bekam ich den ersten Platz zugesprochen. Hätte nicht gedacht, dass ich so gut punkte, aber im Sachen kaputtmachen war ich ja immer schon gut 😉

Wie gehts nun weiter? Mal wieder n Jahr lang nix bloggen und in nem Monat Eve wieder auslaufen lassen? Ewiger Kreislauf und so?
Ich habs mal nicht vor. Die nächste Haltestelle ist wieder das Lowsec und anscheinend gibts da neue Möglichkeiten ISK zu farmen, also mal sehen, was für die Nase da abfällt.

Also Leute…. Fly reckless! 😉

Der schon wieder...

Nicht der schon wieder…

Die Nase (Ja, sie lebt noch!) hat Rost angesetzt.

Es gab mal Zeiten, da hielt ich mich für ne ziemliche Koryphäe in Eve, aber das ist gefühlte 20 Erweiterungen her und so langsam bin ich wieder voll der Kackn00b. Kleine Beispiele hierfür:

Lowsec-Ausflug:
Da nahm sich die Nase ne Ranis und flog mal zum PewPew machen ins Lowsec. An einem FW-Plex fanden sich dann auch eine Corax, die ich gleich mal angegangen bin….. oder besser gesagt, die ich versucht hab anzugehen. Scram? Waffen? Geht nicht an?? Häh?? Was nun los? Und nun kommen noch andere und die ballern auf mich??? Abhauen ist auch nicht mehr…. BÄMM.
Woran lags? Spontaner Pazifismus meines Chars? Ach nee… da ist ja irgendwann mal was mit so nem roten bzw. grünen Punkt eingeführt worden….. Und auf was steht das natürlich bei so nem Carebear? -_-

Fail-FC:
Wir hatten mal wieder 2 Kriege an der Backe. Allerdings „nur“ 2 Corps, die aus nur 2 bzw. 4 Chars bestanden. Also war der Beschluss gefasst worden in Torrinos eine Runde „beschützes Missionrunning“ zu betreiben, d.h. eine Fleet zur Hälfte aus PvP-Schiffen, die Wache stehen am Gate und zur Hälfte aus Missionrunnern. Das Problem bestand nur darin, dass die Hälfte der Truppe noch in Amarr stand. Aber die Nase ao als alter FC, dachte, man kann die Jungs ja nach Torrinos lotsen. Kam natürlich wie es musste: Die Kriegsgegner hatten ne Falle gestellt, kamen gezielt online und griffen nen BC ab. Die Nase als „Remote-FC“ von Torrinos aus, hatte instant keinen Überblick mehr, was dazu führte, dass die Reise-Gruppe sich im System verteilte, und gleich noch nen BC verlor. Null Durchblick ist halt für nen FC nicht so prall…. -_-

 

Tja… Lang ists her, dass man die Nase Übung hatte und Up to Date war… Verd00mt, ich kenn ja nicht mal mehr das neue Interface in WordPress XD Aber immerhin mal wieder gebloggt. Ist ja auch mal was. Und zur Geistertengu schreib ich auch noch was… 😉

 

depp

Der Krieg ist vorbei! EMSI hat die Freiheit wiedererlangt. Nach einer Woche voller Kampfbereitschaft und Spannung können die Piloten von EMSI endlich wieder entspannen. Nun also erst mal die Fakten:

EMSI vs. D A R K Homeworld
Kills: 4:4
ISK: 679 Mio : 586 Mio

Wir haben den Russen eine Sleipnir, eine Stabber Fleet Issue, eine Sacrilege und deine Drake abgeschossen und sie uns im Gegenzug eine Taranis, eine Thrasher, eine Drake und einen Pod. Wenn man nun den Pod mal wegrechnet und die Drakes sich aufheben, stehen ein Dessi und ein Ceptor gegen ein Commandship, ein HAC und ein Faction-Cruiser. Imho ein eindeutiger Sieg für uns, vorallem, wenn man unseren N00b-Anteil berücksichtigt. Viele unserer Piloten hatten vor dem Krieg keinerlei PvP-Erfahrung.

Dem aufmerksamen Leser wird aber nicht entgangen sein, dass bei meinem letzten Post der Stand der Dinge noch 4:1 für uns stand. Was war nun also passiert und wie war die Nase dafür verantwortlich?

Der Krieg war schon kurz nach Beginn relativ Ereignislos gelaufen. Mal abgesehen von den beiden erfolgreichen Beutezügen, sahen wir die Gegner idR nur auf den Stationen sitzen oder ab und zu an einem Gate stehen, aber wenn wir nicht äusserste Vorsicht walten liessen, waren sie geddockt, noch bevor wir im System waren. Dass die Russen mal zu uns kamen, kam praktisch nie vor, also hat sich eine gewisse Entspannung bei uns eingestellt (Auch ich war schon kurz davor gewesen, wieder Missionen zu fliegen…). So kam es, dass unser DocHollyday auch ein klein wenig zu entspannt war, als er am Dienstag vor dem Tradehub in Amarr Blinkies gecampt hat. Das Ergebnis: Ein Baiting und eine Stabber Fleet Issue machte kurzen Prozess mit der Doc’s Thrasher. Das war unmittelbar, bevor ich online gekommen bin und der Wunsch nach Rache brannte nun natürlich in uns! Da ich der ich nenn es mal „erfahrenste und damit ranghöchste“ PvPler, der online war, übernahm ich das Kommando. Eine Fleet war schnell geformt, aber ein Check ergab, dass es uns ein klein wenig an Schlagkraft fehlte. Der Plan war die Stabber zu baiten und dann vor der Station zu killen, bevor sie die Möglichkeit hatte wieder zu docken. Also wurde im Corp-Channel jeder Pilot dazu aufgerufen, zu bringen, was er hat. Leider wurden es nicht viele Schiffe mehr, ausser Nelwena Moreatti, der sich in seine Drake setzte um unserem Aufruf nachzukommen, sein Wurmloch verliess und sich 20 Jumps auf den Weg nach Amarr machte.

An dieser Stelle begann nun der Fail des Nasen-Commanders. Auf die Meldung von Nelwena hin, hätte ich dem Jungen einen Scout vorbeischicken sollen oder selbst nach einer voraussichtlich sicheren Route für ihn schauen sollen, aber da ich mich versuchte mit der Situation vertraut zu machen, dabei noch die umliegende Gegend scoutete und versuchte unsere Schlagkraft abzuwägen, liess ich ihn auf sich allein gestellt fliegen. Mein klarer Fehler…
Immerhin fand ich bei meiner Untersuchung der umliegenden Systeme den dicken Hund in Lauerstellung: Das berüchtigte Trio aus Machariel,Rook und Lachesis stand am Gate nach Amarr in Habachtstellung! Also schlug ich Alarm und orderte alle Mann zu docken und keinerlei aggro irgendwo zu ziehen. Nelwena hatte ich leider nur irgendwo im Hinterkopf und seine Meldung in einem bestimmten System Schutz zu suchen, habe ich nur nebenbei registriert. Zu dem Zeitpunkt dachte ich, dass es sich um das System handelt, in dem er sich gerade befindet, aber er war noch ein paar Sprünge davon entfernt.

Dann überschlugen sich die Ereignisse ein wenig. Zuerst verzog sich das Trio vom Gate. Ich versuchte weiterhin, die Gegend in meiner Taranis im Überblick zu behalten. Dann meldete Nelwena Feindkontakt und ich hatte mit einem mal keinen Plan mehr, wer wo war und so machte ich die falschen Anweisungen an ihn. Ich dachte zuerst, er hätte die Gegner nur im Local-Channel gesehen, realisierte dann aber schnell, dass sie ihn am Gate erwischt haben. Zu dem Zeitpunkt hätte ich ihm raten sollen, sofort ein Celestial anzuwählen und den Warpbutton zu spammen, damit er wenigstens mit dem Pod davonkommt, aber daran dachte ich nicht schnell genug. So verlor er zuerst die Drake und den Pod noch dazu durch mein mangelhaftes Kommando. Daher übernehme ich die volle Verantwortung über diese beiden Losses.

Danach gab es keinerlei Kampfhandlungen mehr und die Russen liessen den Krieg wie erwartet mit einer ziemlich blutigen Nase nach der ersten Woche auslaufen. Mein Fazit bleibt aber, dass wir uns verdammt gut geschlagen haben und trotz deinem Endstand von 4:4 als Sieger aus der Sache hervorgehen. Wer sich also mit EMSI anlegt, soll sehen, was er davon hat!

Blutige Grüsse!

Ein kleiner Fightbericht zwischendurch:
Der Nasenmann hat sich heute einen Jumpclone für eventuelle 0.0-Tätigkeiten gemacht und den gen Litom geschickt. Gereist wird natürlich schick in einer Taranis (man könnt meinen, das wäre mein Lieblingsschiff XD ) und mit Abkürzung durchs Lowsec, welches gleichzeitig Factionwarfare-Gebiet Amarr vs. Minmatar ist.

Kurze Info zu FW an dieser Stelle:
1. Wenn jemand Faction-Warefare-Missionen macht, spawnt ein anwarpbares und für jeden im System sichtbares Beacon, wenn der Missionrunner das System betritt. Diese Beacons haben ein kleines Warpgate und unterliegen gewissen Schiffseinschränkungen, je nach Level der Mission.
2. Wenn gewisse Anforderungen erfüllt sind, erscheint eine andere Art anwarpbares Beacon, auch wieder für jeden im System sichtbar, in dem ein Timer runterzählt, wenn ein Pilot der jeweiligen Fation anwesend ist. Hat was mit der Sovereignty zu tun, fragt mich bitte nicht nach genauen Mechaniken, aber das Teil auch wieder mit nem kleinen Warpgate, nur ohne Schifsbeschränkungen.

Ich komme nun also von Siseide nach Amamake und siehe da, eine Rifter mit „Suspekt Flag“ am Gate! die darf ich doch angreifen, oder? Also nicht lange gefackelt und ran an die Mutti… die natürlich jumpt und nicht aggresst. Ich also ne Minute gewartet und hinterher. In Siseide hatte ich nun eine ganze Mene potentieller Targets auf dem Scan. Diverse Rifter, eine Thrasher, eine Merlin… u.v.a. Es folgte ein wildes Scannen – Warpen – weiterscannen – wieder warpen – potentiellen targets beim rauswarpen zuschauen. anscheinend ist meine Taranis so furchteinflössend, denn jedesmal, wenn ich einen potentiellen gegner gefunden hab, warpte der raus, bevor ich ihn auch nur aufschalten konnte. Irgendwann erreichte ich so auch eins der besagten Warpgates und sah eine Rifter soeben dieses Gate benutzen. Hinterherwarpen? Damn… Nur T1-Frigs erlaubt 😦 Hätte ich doch nur die Navy-Comet genommen… Kurz darauf, anderes Beacon, selbes Spiel mit einer Merlin! So ein Scheiss aber auch.

Als ich dann eine Corax ausgescannt hatte bei einem weiteren beacon, stellte ich fest, dass ich dieses Gate benutzen konnte! Also direkt rein, die Corax stand allerdings auf 20km und warpte sofort raus. -_-
Was nun tun? Ich blieb eine Weile da, in der Huffnung, dass wenn ich keinen gegner erwische, mir hier vielleicht einer in die Arme warpt. Fehlanzeige.
Nach ein paar Minuten erschien aber die Corax wieder auf dem Scanner und noch eine Caldari-Navy-Hookbill dazu. Allerdings schienen sie nicht reinkommen zu wollen, solange ich hier drin stand, also raus hier an ein Gate in der Nähe warpen und direkt wieder zurück, wo Hookbill anscheinend schon durchs Gate war und die Corax ebenselbiges gerade tat. Ich hinterher und während dem Warp wurde mir gewahr, dass ich gegen diese beiden Gegner (Destroyer & Faction-frig) nicht unbedingt so gute Chancen haben würde…  Scheissegal! Endlich mal Targets in greifbarer Nähe!
ich kam in der Stage an und nahm unmittelbar die corax unter Feuer. Einen kurzen Moment überlegte ich, ob ich die Faction-frig nicht besser als Primary angehen sollte, entschied mich aber doch für den besser zu treffenden Destroyer. Meine Schilde waren schon weg, als ich in den engen Orbit einschwenkte und da ich die ganze Latte an E-War-Symbolen, sah, die auf mir hingen, haute ich sicherheitshalber den Heat direkt auf Waffen, AB und Punkt. Mit Schrecken sah ich auch das Symbol eines Tracking-Disruptors und befürchtete schon unterzugehen, ohne Schaden austeilen zu können, aber es hielt sich doch die Waage. Meine Armor schmolz in Windeseile dahin, leider viel schneller als die Shilde der Corax. Ich war bereits in Struk, als ich endlich auf Armor schoss und einen bangen Moment, sah ich mich schon platzen, ohne einen Kill gemacht zu haben. Doch dann schmolz der rest der Armor und die Struk des Destroyers dahin und ich war mit einem Hauch an Struktur übrig der Sieger!
Da eine Flucht natürlich unmöglich war, wand ich mich in Ermangelung einer besseren Alternative nun der Hookbill zu, was aber nicht von Dauer war, da ich kurz darauf selber platzte.

Also mal sehen:
Finanziell ein Verlust, da 26 Mio verloren und 18 gekillt, laut Board, aber dafür ein colles 1 vs. 2 gehabt gegen 2 gut gerüstete Gegner und einen davon noch gekillt. Ich bin zufrieden.

 

Demons run when a good man goes to war
Night will fall and drown the sun
When a good man goes to war

Friendship dies and true love lies
Night will fall and the dark will rise
When a good man goes to war

Demons run, but count the cost
The battle’s won, but the child is lost

Es ist Krieg!
EMSI bekam den Krieg erklärt, von einer russischen Corp namens D A R K Homeworld. Was war geschehen? Wem hatten wir so ans Holzbein getreten, dass man uns gleich an die Gurgel gehen will? Wird dies das Ende der gemütlichen Highsec-Tage sein und müssen wir fortan als Gejagte ständig auf der Flucht leben?
Wohl kaum… 😉

Unsere Gegner entpuppten sich nicht als eine säbelrassende Truppe wilder Kosaken sondern als Highsec-Ganker, die ziemlich random Corps wardeccen, in der Hoffnung, dass sie ein paar Carebears abknallen können, die in den Gegenden der grossen Tradehubs rumschwirren. Daher kamen fast instant mit dem Wardec auch gleich 2 Unterstützungsscams, ähm… „Unterstützungsangebote“ natürlich 😉 Abgesehen davon waren wir nicht die einzigen Ziele unserer Gegner. Ganze 12 Kriege haben sie zur Zeit an der Backe.

Wie reagierten sie EMSIs nun auf diese fürchterliche Bedrohung? Gerade im Anbetracht, dass wir durch das M4N eine grosse Menge recht „junger“ (jung an SP nicht an Jahren 😉 ) Spieler frisch rekrutiert haben, könnte man meinen, dass eine Welle der Angst und Desertionen durch unsere Reihe hätte kommen müssen.
VON WEGEN!!!
Genauso wie Dragoon Caredaan, seines Zeichens höchster General und PvP-Direx von EMSI, sofort die Kriegsmaschinerie zum laufen brachte mit Fleetforming, Fitting-Postings und Anweisungen für das Verhalten während des Krieges und sofort sämtliche Informationen über die Gegner gesammelt wurden und alle verfügbaren Locatoragenten auf die Suche geschickt wurden, so schrien alle unsere Piloten nach Blut und rasselten mit den Säbeln. Sogar die Jüngsten fitteten sofort ihre Frigs auf PvP um und liessen sich Einweisungen als Tackler geben.

Mord rufen und des Krieges Hund entfesseln…

So zogen die EMSIs in den Krieg. Am Mittwoch, dem 20.03.2013 um 1450h begannen die von Concord sanktionierten Kampfhandlungen und um 1900h deutscher Zeit, formte sich unsere erste Fleet. Da mich das RL davon abhielt daran teilzunehmen, beschränke ich mich hier nur auf die Ergebnisse: Eine Stabber Fleet Issue und eine Sleipnir der Gegner mussten dran glauben, keine Verluste auf unserer Seite!
Saubere Arbeit, Jungs!
Die Russen waren wohl nicht darauf vorbereitet, dass eins ihrer vermeindlichen Opferlämmer auch mal Zähne zeigt! Tja, wer sich mit uns anlegt, soll sehen, was er davon hat. ^^
Nach diesem guten Einstand, liessen sich die vorsichtig gewordenen Russen aber nicht mehr so leicht erwischen und da sie auch keinerlei Intentionen zeigten auch mal uns aktiv anzugehen, fürchtete ich schon, dass ich in diesem Krieg mal wieder keinen Schuss abgeben würde…

Doch dann kam der Samstag und ich hatte endlich etwas Zeit für Eve!
Dragoon Caredaan stellte gerade wieder eine Fleet zusammen, als ich online kam und so stieg ich in eine Taranis und übernahm den Job eines Tacklers. Gesichtet waren 2 Kriegsgegner in einer Algos und einer Caracal, die in Perimeter gatecampten. Für diese 2 Targets mag unsere Fleet ein wenig Overkill aussehen, aber da die beiden Gegner schon mit Machariel und Force-Recon-Support gesehen worden waren, konnte etwas mehr Damage nicht schaden. So flogen wir also los und Dragoon hat exellente Arbeit geleistet, indem er uns um sämtliche Systeme mit möglichen neutral Scouts der Gegner herumleitete. Abgesehen von kleineren Unfähigkeiten meinerseits („Wenn ich auf 3 gezählt hab, jumpst du!“ „Okay.“ „3…2…1…“ Nase warpt weg. „Wo warpst du denn hin?!?“ „Na nach Jita…“ „Nein, du sollst hier nach Perimeter jumpen und dort ans Jitagate warpen!“ „Ach so…“) ging es dann auch los:
Ich jumpte nach Perimeter, warpte dort ans Jita-Gate, wo der Gegner (mittlerweile allein und in einer Drake) stand. Punkt drauf, AB an, 1500m Orbit und Meldung machen. Gleichzeitig warpte mit mir auch DocHolliday in einer auf Tackle gefitteten Jaguar und jumpte direkt durchs Gate, damit die Drake auch gefangen werden konnte, falls sie springen sollte. Was sie aber nicht tat, denn sie agresste mich. Das war das Zeichen für unsere Fleet dazuzukommen und die Drake in der Luft zu zerreissen! Wieder mal saubere Arbeit!

Ein paar Stunden später wurde wieder ein Russe gesichtet, diesmal in einer Prophecy vor der Station in Jita. Wir also ab in die Schüsseln und rüber nach Jita. Dort angekommen, war der Junge mittlerweile in eine Sacrilege gestiegen. Nun war wieder gute Taktik gefragt. Wenn wir einfach versuchen ihm auf die Nase zu springen, dann dockt er einfach, also einer muss rein, der ihn dazu bringt, zu aggressen, aber nicht zu bedrohlich wirkt. Ein Job für die Nase!
Ich sprang ins system, warpte zur Station und dockte erst einmal. Der Junge stand am Undockspot auf null, also abdocken und schauen, was passiert. Kaum war ich aufschaltbar, wurde ich auch direkt agresst von ihm. Braver Junge! Und wie es sich für einen braven Tackler gehört, gab ich der Fleet Bescheid und ging selbst zum Angriff über. Punkt drauf, orbiten mit AB und die Knarren audrehen. Aber wer schon mal am Undockspot einer Station gekämpft hat, erkennt bestimmt direkt den Fehler in der Gleichung: Richtig! Da ist kein nennenswerter Platz zum orbiten! Ich klebe nun also an der Station fest zwischen all den vielen Schiffen, die da so rumschwirren (Wir reden hier von Jita… also mehr Schiffe, als ein Titan zum Frühstück fressen kann!) und komme so garnicht auf nennenswerte Geschwindigkeit, dafür kommt aber ordentlich Damage rein. Klar, so n Heavy Assault Ship knallt gut rein, wenn man auf quasi null und fast unbeweglich steht. Also was nun tun? Die Fleet ist unterwegs, aber wenn ich nun versuche wegzuwarpen, macht er das vielleicht auch. Also lieber heldenhaft an Ort und Stelle bleiben und…. natürlich sterben. Klar, so ne Taranis macht das nicht lange mit und damit versaue ich nun die Statistik für den War. Irgendwie musste ich ja ein kleines „Fail“ einbauen… T_T
Nun ja, immerhin kamen meine Laute an, kurz nach meinem Platzen und da der freundliche Russe brav an Ort und Stelle geblieben war, konnten sie mich immerhin rächen. Mein Tacklerkollege Taibak Ranxu hatte mit seiner Rifter mehr Glück als ich und überlebte, obwohl er ebenso aufs Korn genommen wurde, wie ich. Auf dem Killboard sah ich dann auch, dass der Junge mich mit dem Doppel-Web eh nicht hätte abhauen gelassen hätte. Das einzige, was ich hätte anders machen können, wäre nicht zu agressen und im letzten Moment einfach docken, dafür hatte ich dann aber zuviel Angst, dass er den Braten riecht und davonwarpt.

Immerhin steht es damit 4:1 für uns und auch die finanzielle Bilanz ist nicht zu verachten: knapp 680 Mio ISK zu 24. Man könnte also sagen, dass wir diesen Krieg dominieren und kurz nach unserem letzten Kill hat auch schon der erste der Russen (Nämlich der in der Sacrileg) die Corp verlassen. Tja, ist seine einzige Möglichkeit unserem Zorn zu entgehen. ^^
Ich glaube, es ist davon auszugehen, dass wir diesen Krieg gewinnen werden. 🙂

Das letzte mal habe ich ja von den 500 Mio geschrieben, die ich bei dem Turnier gewonnen habe. Von diesem Geldsegen habe ich mir das eine oder andere Skillbuch gekauft und einen kleinen Traum erfüllt. Ich fand die Vexor-Hülle ja immer schon total cool und Dronenboote sowieso. Also habe ich mir endlich mal eine Ishtar zugelegt. 🙂

Ach ja… So ein schönes Schiffchen. *schwärm* Gefittet hab ich sie mit einem kleinen Shieldtank, AB, Neutronblaster und jede Menge Dronendamage-Mods und bin dann Lvl 4 Missionen damit geflogen. War sehr witzig mit über 600m/s zwischen den Gegnern rumzuflitzen und um sich rum überall verfehlendes gegnerisches Waffenfeuer zu sehen. Der Damage war auch astrein, da sie den selben Bonus hat wie meine Dominix, nur konnte ich dank Shield-Tank mehr Damage-Mods verbauen (Die Lol-Rails der Domi und die RoFl-Blaster der Ishtar mal aussenvor gelassen…). Also ein  cooles Teil, das ne Menge Spass macht.

Machte.
War doch klar, dass der Nasenmann mal wieder von nem epischen Fail berichten muss….

Es gibt Tage, da weiss man eigentlich, dass man besser nicht mehr abdocken sollte. Es ist zu spät, man ist nicht fit, hat den Kopf mit 1000 anderen Sorgen voll… usw. Jeder kennt das. Man weiss einfach, dass das einzig sinnvolle wäre, die Kiste auszumachen und sich ins Bett zu legen.
Und machts natürlich nicht, sondern man dockt dann besonders gerne ab. Was also war nun gestern Nacht passiert?

Ich bekam eine Recon angeboten und dachte mir, „Ach komm, die blitzt du noch schnell und dann Feierabend.“ Aber als ich in die Mission warpte und die ganzen Gegner sah, klingelte irgendwo in mir ein ISK-Symbol und ich fing an, die Bande abzuknallen.
Recon 1/3 war auch schnell erledigt, direkt in die Noctis gesetzt, abgesalvaged und wieder heim. Spätestens JETZT hätte ich wirklich ins Bett gehen sollen, aber nein, die letzten beiden Schritte wollte ich auch noch schnell abarbeiten.

Für alle, die die Mission Recon 2/3 nicht kennen: Nach dem Warpin hat man einen alten verlassenen Outpost vor der Nase und ein inaktives Warpgate auf 60km Distanz. Man muss nur zu dem Gate fliegen und kann direkt rauswarpen und abgeben. Die Gegner die Spawnen, wenn man das Gate erreicht, oder wenn man den Outpost angreift, muss man nicht abschiessen.

Aber die Nase spielt ja kein Hello Kitty Online, sondern will Spass und ISK haben, und ballert den Outpost an. Es spawnen ein paar Gegner, unter anderem auch 2 Sentrie-Guns, die meine kleine Ishtar, deren Tank ja darauf baut, einfach nicht getroffen zu werden, viel zu gut treffen. Ich warf eine Handvoll Hammerheads raus, damit die Sentries schnell Asche sind und liess die Ishtar schon mal Richtung Gate tuckern. Die 2 Frigs, die gespawnt sind, ignorierte ich erst mal, entgegen besseren Wissens, und dachte mir, dass ich die schon im Anflug mit den Blastern weggefitzt kriege. Nur waren das leider Elite-Frigs, so dass das „Wegfitzen“ einfach nicht klappen wollte, bevor sie im engen Orbit waren und was machen Elitefrigs besonders gerne? Sie webben!
So ziemlich das Worst Case Szenario für einen Speed-Tank: Fast auf 0 gewebbt von Elitefrigs während noch fast alle anderen Gegner stehen und die Hammerheads irgendwo 50km entfernt auf ner Sentrie rumkauen. Da der Ancillary Shieldbooster natürlich nicht für dauertanken gedacht war und die Dronen einfach zu lange brauchten, beschloss ich mich rauszuwarpen. Ich war zu dem Zeitpunkt schon in Armor, wo man als Shieldtank ja so garnicht sein will und bis die Kiste sich unter dem Einfluss der Webber endlich mal auf das wild ausgewählte, beliebige Celestial ausgerichtet hatte und in Warp gegangen war, waren nur noch popelige 9% Struk übrig. Auf gut deutsch: ARSCHKNAPP!!!

Jeder auch nur halbwegs vernünftige Mensch wäre jetzt heimgegangen, hätte sich in ne Frig mit MWD gesetzt und hätte den Rest der Missi geblitzt. Aber nee, der Nasenmann wollte natürlich seine zurückgelassenen Hammerheads nicht aufgeben und dachte sich auch, ankommen, Hobgoblins raus und sofort die Frigs killen, dann kann ja nix schiefgehen.

*facepalm* Ich lerns auch nie, oder?

Also gereppt und nochmal in die Mission gewarpt. Angekommen in den Space geklickt um Fahrt aufzunehmen, Hardener an, AB an, Hobgoblins raus, Frigs im Overview rausgesucht, Hobgoblins draufgehetzt…..
Ähm…. Warum bekomm ich denn soviel Schaden???? In den paar Sekunden war der gesamte Shield meiner schönen Ishtar schon weg und die Armor schmolz rapide dahin! Waren die Webberfrigs so auf Zack? Hing ich an einem Hinderniss fest?? Nein, viel peinlicher…
Als ich direkt nach dem Warp in den Space klickte um in eine beliebige Richtung Fahrt aufzunehmen, war beim klicken der Warp anscheinen noch aktiv, so dass die Schüssel mit 0 m/s wie eine Tontaube im Space stand! Da machten natürlich sogar die BS vollen Schaden und auch der verzweifelte Versuch, den Shieldbooster anzuschmeissen, Hardener zu überhitzen und noch schnell auf Speed zu kommen half nicht mehr. Also wieder rauswarpen, nur war ich diesmal bei der Wahl des Ziels nicht ganz so geschickt. Ich wählte ein Ziel aus, für das das Ausrichten zu lange dauerte und auch der eben erst aktivierte AB war da keine Hilfe. die Ishtar bremste, richtete sich mühsam aus, beschleunigte wieder…
Und platzte….

Da war sie dahin… Meine wunderschöne, kleine Ishtar, die ich so liebevoll „Evil Turtle“ getauft hatte. Keine 2 Wochen war sie alt gewesen und das durch 100%ig vermeidbares quasi schon fahrlässiges Fehlverhalten, verursacht durch nichts anderes als hammermässige Blödheit. Nicht durch pöse Ganker, ein heldenhaftes Aufbäumen gegen ein übermächtiges Gatecamp oder bei dem Versuch ein ostsibirisches Streifenhörnchen vor dem Aussterben zu bewahren. Nein, einfach nur, weil die Nase nicht einsehen will, wann man besser ins Bett geht anstatt abzudocken. In solchen Momenten überlege ich ganz massiv, ob es nicht doch sinnvoll wäre, die Accounts wieder einzufrieren, die Chars zu verkloppen und die ISK der Corp zu vermachen.

Danke an dieser Stelle nochmal an die netten Menschen, die versuchten mir meinen Verlust durch grosszügige Spenden zu lindern (Ann und Tyr)! Ihr seid klasse, aber in dem Moment konnte ich das einfach wirklich nicht annehmen.

Vielleicht bin ich auch einfach nicht dafür geschaffen, Schiffe zu fliegen, die mehr als 100 Mio kosten. Ich will garnicht wissen, was passieren würde, wenn ich mir mal ne Tengu kaufen würde. Oder ne Machariel! Wahrscheinlich würde sie sich beim Abdocken einfach n Luft auflösen oder die Station, in der ich gedockt bin fängt Feuer oder ein Wurmloch öffnet sich unvermittelt unter mir und saugt mich direkt in das Maul einer Überdimensionalen Sleeperdrone…

Naja, ein „teueres“ Schiffchen hab ich ja noch. Bin mal gespannt, wie ich die Viator verliere und da mein nächstes Skillziel eine Basilisk ist, ist auch der nächste Kandidat schon in Reichweite.
Ach ja und was den Blog hier angeht: Ich hab in der letzzten Zeit wenig gepostet, aber ab nächstem Donnerstag ändert sich das wahrscheinlich, denn ab dann bin ich arbeitslos und hab voraussichtlich viel Zeit für Eve. Sehr viel Zeit…

Fortsetzungen am nächsten Tag sind ja so ne Sache bei mir, gelle? Naja, besser spät als garnicht. Hier also wie es weiter und schliesslich auch aus ging:

3. Fight: Memphis Vaille, Tristan
Vor diesem Fight hatte ich so richtig viel Angst. Memphis ist ein erfahrener PvPler und eine Tristan ein gefährlicher Gegner. Dadurch, dass ihre Hauptbewaffnung aus Dronen besteht, ist sie sowohl in Short- als auch in Long Range eine ernstzunehmende Bedrohung. Also was tun? Zuerst die Dronen killen? Oder die Dronen ignorieren und lieber den Gegner in die Zange nehmen und hoffen, dass ich die Dronen lange genug tanken kann? Der Fight fing an und ich war mir immer noch nicht sicher darüber. Ich warpte also wie üblich auf 50km an die Can namens „Meetingpoint“ und gehe in den 30km Orbit um den Gegner. Dronen raus, aber dieses mal verspreche ich, auf meine kleinen aufzupassen. Memphis warf ebenso seine Dronen raus und schon das erste Problem: Welche Dronen im Overview sind nun seine und welche sind meine?? o_O Naja, solange seine noch auf Distanz sind, ist es relativ einfach, also Dronen aufschalten und Launcher aktivieren! Nun begann ein lustiger Tanz. Als seine Dronen bei mir ankamen, gabs natürlich ne Menge Damage, also den MWD anmachen um auf Range zu kommen. Gleichzeitig eine Drone anvisieren und Feuer drauf, dabei die eigenen Dronen nicht vergessen und im Auge behalten. Hmm… Wenn ich den MWD anmache, machen die Dronen das auch, dann machen meine Dronen an seinen Dronen keinen Damage mehr, also mal langsam machen. Dann kommt aber auch wieder mehr Damage bei mir rein, also den ersten Shieldbooster anschmeissen. Der reppte auch gut was weg, im nullkommanix war der Shield wieder voll, also schnell wieder ausmachen, denn bei 60 Sec Nachladezeit sind die Teile kostbar. Zwischendurch immer mal wieder auf die Dronen schauen, sowohl die eigenen als auch die des Gegners. Dann mal wieder den MWD pulsen um den Damage wieder zu reduzieren und vorallem die Range zum Gegner gross genug zu halten! Könnte ja sein, dass er nen Warp-Scrambler gefittet hat. dann wäre es Sense mit dem Range diktieren und wenn zu den Dronen noch Blaster kommen, weiss ich nicht, wie lange meine Schüssel hält… Minmatar-Schiffe sind ja eh zu 90% Gaffer-Tape und zu 10% Hoffnung und was man so auf dem Schrottplatz zur Hand hat…
Irgendwie schaffte ich es, die Range, die Dronen, das Damage machen und die Shieldbooster im Wechsel bedient, zu managen und langsam lichtete sich der Dronenhangar meines Gegners. Immer weniger der Teile flog mir um die Ohren und so langsam wurde es Zeit die Tristan konzentriert unter Feuer zu nehmen. Zwischendurch hatte ich immer mal wieder Damage in die Richtung geschickt, aber die Dronen zuerst zu killen war schon die richtige Entscheidung gewesen. Ohne sein Hauptdamagesystem, war Memphis aber nicht mehr ganz so furchterregend oder zumindest war er für meine Breacher mit Range und Geschwinddigkeitsvorteil keine allzugrosse Gefahr mehr. Ich konnte mich durch seine Armor kauen und die Struk ging dann auch recht flott…
Sieger: Nase

4. Fight: Mike Mercato, Kestrel
Wie konnte das passieren? Die Nase im Finale? Ich konnte es selbst noch nicht ganz glauben, vorallem nach dem echt coolen Fight gegen Memphis, dass ich es tatsächlich geschafft hatte soweit zu kommen. Nun ja, blinde Nase findet ja auch mal ein Taschentuch 😉 Also los…
Nach einer nur kurzen Pause gings direklt weiter. Diesmal gegen eine Kestrel. Hier hoffte ich nun auf den Vorteil durch meine Shieldbooster. Vom Damage schätzte ich die Chancen recht ausgeglichen, die Kestrel müsste nur etwas mehr Range haben, aber ob das hier eine Rolle spielten würde… Theoretisch gesehen, wenn mein Gegner auch meine Speed halten könnte, könnte er mich damit am langen Arm verhungern lassen, aber dann wäre halt Heat auf dem MWD angesagt und die Hoffnung, durch geschicktes manövrieren, in Reichweite zu kommen (Als ob ich das könnte…). Ich schätze, dass es ca. 15 böse Kilometer für mich sein könnten… Man wird sehen.
Der Fight beginnt, ich komme in meine üblichen Range-Gebiete, schalte die Kestrel auf und… weg war sie! Dafuq?!? o_O Ausser Range? Kann doch nicht sein. Und Damage kommt auch schon an? Was nu los?? Dann sah ich die freundlichen kleinen Symbole am UI: Senordampener! Und dazu noch ein Targetpainter! Na klar, er drückt mir die Targetingrange runter und will mich auf Range halten! Panik! War das nun das Ende? Besiegt durch EWar? Als ich erst malkapiert hatte, was Sache war, tat ich das einzige, was mir einfiel: RAN AN DIE MUTTI!!! MWD an, Heat gleich dazu und auf Aproach klicken. Schneller als er war ich und die range verringerte sich schnell. Als ich ca. bei 15km Distanz war, versuchte ich das Aufschalten wieder und es klappte auch. Also wieder in Orbit gehen und Missiles ahoi! Für die Shieldbooster war ich zu dem Zeitpunkt allerdings schon extrem dankbar. der erste war sogar schon leer und der 2. lief auch schon auf Hochtouren. Doch bevor ich mir Gedanken um tanken oder meine Dronen oder ob mein Cap das lange genug mitmacht, machen konnte, überraschte mich mein Gegner aufs neue: Er platzte! Dabei hatte er noch kaum was abgekriegt. Doch der EWar in den Medslots hatte ihn quasi seinen Tank gekostet. Ein riskantes Spiel, aber auch sehr pfiffig. Wenn er die Schüssel richtig fliegt, kommt durch den Dampener keinerlei Damage bei ihm an und mit dem Painter verstärkt er seinen eigenen Damage. FALLS nicht doch ein gegner ihn lange genug tankan kann und Schnell genug ist um in die reduzierte Range zu kommen.
Sieger: Nase!!

Unglaublich aber wahr! Ich war nicht nur ins Finale gekommen, ich hatte die Party sogar gewonnen! Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet! Aber ich beschwer mich nicht. Es gab 500 Mio Preisgeld für den ersten Platz und bei meinem Wallet, ist das mehr als ein Segen.

An dieser Stelle nochmal Danke an Dragoon Caredaan für die Mühe, dieses Event zu organisieren und zu moderieren!
Und natürlich an meine Gegner für die super Fights. Sie haben allesamt viel Spassgemacht (mir zumindest, aber ich hoffe euch auch) und ebenso an alle anderen Teilnehmer, denn es war auch ein Erlebnis euch allen zuzuschauen.
Und noch etwas gutes: Bei dem Turnier wurde der Gedanke an corpinterne Liga geboren, über die nun schon viel geplant wird. Dazu bald mehr und am Sonntag wird die Nase sogar zum Lehrer… Auch dazu dann natürlich ein Bericht.

Fly reckless!

Ach ja, eins noch: Arame Azur blogt wieder!!! 🙂

Grüsse werte Leser!

Heute möchte ich von dem 2. Frig-Tournier meiner Corp EMSI berichten. Das 1. war leider vor meiner Zeit, aber dieses war am Sonntag und ich war dabei. Insgesamt haben 19 Corp-Member teilgenommen und ausgerichtet und organisiert hat es Dragoon Caredaan. Die Regeln waren ebenso einfach wie ausgewogen:
– T1 Frigatten non Faction
– T1 Ausrüstung bzw. best Named
– T1 oder Faction Munition
– keine Implantate
So hatten auch Neueinsteiger gute Chancen, da sie zumindest was das Fitting angeht, keinen Nachteil gegen alte Hasen haben.

Ich habe mich für eine Breacher entschieden. In der Erinnerung hatte ich noch ein Frig-Turnier, bei dem ich mal vor laaanger Zeit teilgenommen hatte mit einer Tristan und dann absolut chancenlos gegen eine Light-Missiles-Kestrel war. Die Breacher ist der Kestrel recht ähnlich, hat jedoch 2 Vorteile:
– Platz für 2 Dronen
– Bonus auf Shield-Boosting
Der Bonus, der der Breacher fehlt im Vergleich mit der Kestrel, ist nur 10% auf Missile-Velocity, also ein Range-Bonus. Da die Breacher aber auch schon mit den Light Missiles auf 42km kommt, bei meinen Skills, konnte ich das vernachlässigen. heraus kam im Endefekt das hier:

[Breacher, Turnier Reality]
Ballistic Control System I
Ballistic Control System I
Local Hull Conversion Overdrive Injector I

Small Ancillary Shield Booster, Cap Booster 25
Small Ancillary Shield Booster, Cap Booster 25
Limited 1MN Microwarpdrive I
Limited Adaptive Invulnerability Field I

Prototype ‚Arbalest‘ Light Missile Launcher, Caldari Navy Scourge Light Missile
Prototype ‚Arbalest‘ Light Missile Launcher, Caldari Navy Scourge Light Missile
Prototype ‚Arbalest‘ Light Missile Launcher, Caldari Navy Scourge Light Missile

Small Anti-EM Screen Reinforcer I
Small Core Defense Operational Solidifier I
Small Bay Loading Accelerator I

Hobgoblin I x2

Im Cargo hatte ich Caldary Navy Missiles, jeder Schadensart und für den Fall, dass ein ECM-Boot am Start ist, noch ein Satz Autotargeting Missiles (extra hierfür geskillt!). Dazu noch ein Stapel Cap-Booster für die Ancillarys und natürlich wie immer eine Exotic Dancer. 😉 Ausgerechnet habe ich mir ehrlichgesagt nicht viel Erfolg, aber teilnehmen ist ja bekanntlich alles.
Leider war ich ziemlich aufgeregt und hab daher keine Notizen zu den anderen fights gemacht, was schade ist, denn sie waren alle interessant und sehenswert. Einige auch sehr knapp und andere wieder mit überraschendem Ende. Aber wie gesagt, habe ich leider keine notizen gemacht, daher beschränke ich mich nur auf meine eigenen fights. Sorry 😦

1. Fight: Mfg Stefan, Incursus
In diesem Fight konnte ich die Vorteile des Longrange Fittings voll ausnutzen. Mein MWD hiel mich schön auf Distanz und meine Missiles knabberten sich durch den Tank der Incursus. War eigentlich schon ein wenig unfair, weil meine Breacher quasi das Worst-Case-Setup gegen den armen Stefan war, zumal mein Skillvorsprung sich da auch noch bemerkbar machte. Mit nur einem Repper konnte er meinen Missiles nicht lange standhalten.
Sieger: Nase

2. Fight: Ann Barassova, Incursus
Wieder eine Incursus und wieder konnte ich meine Range zu meinem Vorteil nutzen. Allerdings war dieser Gegner ein Dual-Rep-Setup und da lief es nun „etwas“ anders. Wie im vorigen Fight konnte ich problemlos die Range halten und meine Missiles knallten den Shield von Ann instant weg. Auch in der Armor sah es immer ein bis zwei Salven lang sehr gut aus, denn die hauten so ungefähr 2/3 der Armor zu Staub. Jedoch verdienten sich dann immer die beiden Repper ihre Sporen und bevor die nächste Salve kam, war der Schaden wieder komplett weggereppt. Also raus mit den Dronen und ran an die Mutti! Aber da kam ja auch eine Drone von ihm! Auweia, was nun? Tanken? Oder doch wegschiessen? Nach unnötig langem überlegen kam ich zu der wohl kompliziertesten Lösung: Ich ungroupte meine Launcher und liess einen auf Ann und nahm mit 2 die Drone unter Beschuss. Sehr effizient -.- Dann kam mir die Idee, dass ich ja auch noch 2 Dronen hab, die ich auf seine Drone jagen könnte. Wo waren die denn? Dafuq?!? Die hat er mir ja tatsächlich fast komplett zu Schrott geschossen! Also die eine schon ganz, die 2. schon tief in Struk…. nein, auch die ist platt. Na gut, dann frühstück ich seine auch noch fertig und schaue mal, was es sonst noch für Optionen gibt… Overheaten! Also die Launcher wieder schnell groupen und Flamme an! 😉 Naja, reichte auch nicht wirklich. Dann mal noch andere Damage-Arten durchprobiert, Auswahl war ja genug da… Es bleib dabei. Immer wenn er kurz vor Struk war, griffen die Repper, also war nur abzuwarten, was zuerst ausgeht: meine Missiles oder seine Cap-Booster. Da ich den Cargo einer Incursus kannte, war ich mir sicher, am Ende ist mein Hebel der längere. Das war zwar nicht wirklich spannend, aber was sollte ich machen?
So langsam gingen auch schon die ersten afk und ich fragte mal bei Dragoon nach, ob einer auf die Uhr geschaut hätte. Eigentlich mehr scherzhaft, aber er meinte, dass er das im Auge hätte und die letzte Minute gleich anfinge! O_O Panik! Was wenn das ganze unentschieden ausgeht?
Und schon war die Minute auch um, aber das Bangen war umsonst: Mir wurde der Sieg zugesprochen. Zugegeben, Ich hatte meinen Tank nicht einmal benutzen müssen und meine Missiles hätten definitiv länger gereicht als seine Cap-Booster, trotzdem irgendwie unbefriedigend… :-/
Ann, wir boxen das irgendwann nochmal aus! Ich will eine Revange!
Sieger: Nase (durch Schiri-Entscheidung)

An dieser Stelle ein kleiner Break. Der Post ist eh schon recht lang und der rest vom Turnier kommt (hoffentlich) morgen!

Grüsse in die Runde!
Ich hab Bock zu bloggen, aber keine Zeit, also hau ich euch einfach Unsinn um die Ohren…

Heute wurde Retribution 1.1 reingepatcht und eigentlich wollt ich dazu was schreiben, aber dann musste ich feststellen, dass ich irgendwie Null Plan hab… Ich weiss nicht mal mehr, was die BCs, die geändert wurden, vorher für Werte hatten… (Wenn einer ne gute Übersichtsseite, die nicht nur die neuen Werte zeit, sondern auch die alten, weiss, bitte link her, dann schreib ich gern auch was zum Thema…)

Ansonsten sieht man, dass der Blog sich so nach und nach verändert. auch hier: Wer Vorschläge für Design und Hintergrund hat, immer her damit.
Was den Inhalt angeht: Ich hab in letzter Zeit n bissel was an Stress um die Ohren und komme nicht soviel zum schreiben, wie ich gerne würde (wie immer…). Aber am Sonntag steht ein corpinternes Frigturnier an, von dem ich natürlich berichten werde, ausserdem steht noch mein Report über RvB aus und an Fittings hab ich auch das eine oder andere preiszugeben. 🙂
Wer Wünsche hat, immer her damit. Wenn ich Plan davon hab, schreib ich gern was dazu, und wenn nicht, dann noch mehr XD

Dafuq, das waren schon 5 mins? Ich muss Tippgeschwindigkeit wohl mal auf 5 ziehen…