Archive für Beiträge mit Schlagwort: Stabber

Vorgestern war Bait-Day in IBash. Für die reinen PVEler unter meinen Lesern: Ein Bait (= eng. Lockvogel) ist, wenn man mit einem Schiffchen so dasteht, dass der Gegner das Gefühl hat „Hey! Easy Target! Den kill ich jetzt!“ und dann haut man stattdessen IHM auf die Mütze, meistens mit Unterstützung vorher nicht gesehener Freunde.

Baiting
Zum Spass probierte die Nase mal das Ratten in einer Assault-Frig, einer Ishkur. Das lief garnichtmal so schlecht, als plötzlich eine Ishtar auf dem Directional war. Dem Namen nach gehörte sie Albatros, der einen Tag zuvor schon übelstes Schadenspotential bewiesen hat und der mehrere Freunde im System hat. Also Vorsicht und immer schön aligned sein. Nach 2 weiteren Belts tauchte ein Tackler in Form einer Stiletto auf, aber die Nase warpt aber problemlos auf den Safespot. Da kam dann aber wieder mal der Gedanke an Garmon: Gruppe teilen, Tackler killen, verpissen.
Also wieder ab in den Belt, leicht ausserhalb des Zentrums, Dronen raus und abwarten. Dauerte auch nicht lange, da kam die Stiletto wieder. Oh weh! Da hatte sie mich auch schon erwischt und gepunktet! Seine Freunde kamen auch schon reingewarpt, die Ishtar und eine Vagabound. Doch wie so fies geplant, waren sie recht weit entfernt und die Stiletto bekam ordentlich Schaden von meinen Dronen. Meine Ishkur bekam allerdings auch sehr viel ab, da die Ishtar mit ihren Sentries eine perverse Reichweite hat. Es war mal wieder ein Wettrennen gegen die Zeit und dann machte die Stiletto den entscheidenden Fehler: Sie war plötzlich weniger als 10km entfernt und kriegte von mir Scram und Web aufs Auge, was unweigerlich zu ihrer Verschrottung führte! Ohne den Tackler konnte ich auf Warp gehen und überlebte den Tanz mit 20% Struk. Auf dem Safespot fiel mir dann auch auf, dass ich meinen Repper hätte anmachen können, aber wer braucht schon Rep? XD

Baited
Später war ich mit der Vexor am ratten, als ich eine Stabber auf dem Directional hatte. Als sie nach 3 Belts immer noch da war, schaute ich mal genauer, wo sie steht und fand sie regungslos auf 15km. am Itsyamil-Gate. Hmm…. Sollte der Pilot tatsächlich afk sein? Erst mal muss was tankfähiges her, also in die Deimos gewechselt und wieder ans Gate, wo die Stabber immer noch unverändert stand. Zur Sicherheit aber lieber mal auf die andere Seite des Gates schauen. In dem Moment sprang eine Proteus rein und warpte nicht weg und auf der anderen Seite fand sich noch eine Falcon. Die Stabber war also ein klassisches Bait.
Am besten wäre ich nun in Itsyamil weggewarpt, aber ich sprang aus einem blinden und gedankenlosen Heimattrieb heraus wieder zurück *facepalm* und wurde natürlich auch promt getackelt und in die Mangel genommen. Also zurück zum Gate. Die Deimos tankte wie ein Weltmeister, aber es kam viel Schaden rein und man versuchte auch mich zu bumpen, was auch teilweise gelang. Ich schwitzte ganz schön, bis ich endlich in Jumprange war. Die Falcon stand zwar noch brav am Gate, aber sie aggresste mich nicht. Wahrscheinlich hätte sie die Sentries eh nicht tanken können, aber ich wollte mit 15% Struk kein Risiko eingehen.
Juhu! Das erste mal, dass ich mit einem etwas teuerem Schiffchen als normaler T1 standard auch mal was überlebt hab XD

I see what u did there!

I see what u did there!

Advertisements

Die Tage flogen Burntime, unser neuster Neuzugang in der Corp (doch dazu später mehr) und ich mit Ruptures durch die Gegend auf der Suche nach Targets. Burntime hatte noch seinen Scanner-/Scout-Alt dabei in ner Covert Ops und nach einigen Jumps durchs Gelände, kamen wir nach Maalna. Der Scout ging vor und fand 24 Leute im Local, die alle der gleichen Allianz anzugehören schienen. Also war der Blob quasi schon vorprogrammiert, trotzdem warteten wir am Gate, während der Scout sich mal umsah und auch fündig wurde.
Retriever im Belt, beim munteren Minern. Leider warpte sie gerade Richtung Station, also warteten wir, ob sie nicht vielleicht wieder kommt. Kam sie aber nicht, dafür aber eine minende Exequror, die jedoch wegen einer spontan spawnenden Rat, Grösse BS, eine Drake zu Hilfe rief.

Was nun tun? Mit 2 Ruptures ne Drake zu killen könnte schwer bis unmöglich sein, wenn sie gut gefittet ist und bei dem potentiellen Blob im System war ein der Untergang eigentlich schon sicher. Andererseits hatten wir sonst nichts gefunden und ein heldenhafter Untergang war immer noch besser als mit leeren Händen heimzukommen, weshalb wir uns entschlossen anzugreifen.
Jump durchs Gate, warp in den Belt und die Drake als Primary setzen. Der Point war drauf, wir in guter Distanz und los ging das Spiel! Der Shield der Drake schmolz unter dem Feuer meiner EMP-Munition nur langsam und wir hielten den Blick auf den Directional, da wir ja fest mit dem Blob rechneten, zumal die Exequror auch rausgewarpt war, aber der Blob kam nicht.
Als der Shield zu Ende ging, wechselte ich auf Hail-Munition um in der Armor mehr Damage zu machen, und bemerkte ganz verduzt, dass ich keinerlei Schaden bekam von der Drake! Der Kerl schoss garnicht auf mich, also machte ich mir Sorgen um meinen Wingman und fragte nach dem Stand der Dinge. Aber auch Burntime bekam keinen Schaden, da der Pilot tatsächlich weiter auf die Rat feuerte und uns ignorierte! Nun gut, sollte uns recht sein, wir machten weiter, als eine Stabber auf dem Directional und dann bei uns im Belt auftauchte, wohl der Vorbote des Blobs.
Die Drake hatte mittlerweile ihre Rat gekillt, ging aber down ohne einem von uns Schaden zugefügt zu haben!

Wir wanden uns umgehend der Stabber zu, die glücklicherweise nah genug war um gescrambelt und gewebbt zu werden. Aber auch hier erwartete uns eine Überraschung: Burntime wurde verwunderlicherweise von Railguns getroffen! Moment mal, Rails auf ner Stabber?? Wie fail kanns noch werden? Offensichtlich sehr, denn als wir die Killmail sahen, wussten wir, warum wir kaum Schaden bekommen hatten, aber die Stabber schneller platzte als eine gut gefittete Rifter.

Und immer noch kein Blob in Sicht… Wir blieben also erst mal gemütlich stehen und looteten, als der nächste ankam. Diesmal eine Vexor, die uns auf den Kopf sprang. Auch hier wieder hätte sie uns, wenn sie auf Range geblieben wäre und gut mit ihren Dronen umgegangen wäre, eine Menge Ärger machen können, doch wie zuvor: Point drauf, Web drauf, ein paar Salven (nicht viele allerdings) und Plopp! Eine Vexor in Eve weniger… Haben die keinen Intel oder warum meldet keiner 2 böse Piraten, die im Belt ein Schiff nach dem anderen zerlegten?

Kaum war die Vexor down, landete eine Exequror im Belt. Die zerbröselte sogar so schnell, dass ich beinahe nicht auf die Killmail gekommen wäre! Hat auch nur für den Disruptor gereicht, bevor sie weg war.
Und sogar den Pod hat uns der gute Junge noch überlassen. Da sagt man doch auch nicht Nein!

Das waren nun 4 Schiffe in 3 Minuten im selben Belt von der selben Allianz. Könnte man fast schon als Chain bezeichnen… Vielleicht wird bald ein Faction-Spawn daraus! 😉
Wir haben uns jedenfalls gefreut, konnten garnicht alles looten, was gedroppt ist (die Vexor hatte hunderte von Probes im Cargo…) und hatten immer noch keinen nennenswerten Schaden ausser ein paar Schrammen in der Armor und ein bißchen angeschmorte Module.

Der Nächste war dann allerdings eine Rifter, die aber wohl endlich mal von uns wusste, denn sie sprang auf 200km in den Belt, so dass wir keine Chance hatten, sie zu tackeln. Vorsichtshalber richteten wir uns schon mal Richtung eines Planeten aus und dann tauchte auch schon die Rokh auf dem Scanner auf. Blöderweise (für sie) schickte sie aber keinen Tackler vor, sondern warpte selber in den Belt. Burntime und ich sahen uns an, zuckten die Schultern und warpten gemütlich auf nen Safespot. Dort warteten wir den Cooldown ab, während die Rifter uns zwar mit dem Directional fand und einen Safespot in der Nähe anlegte, aber ohne Probes konnten sie uns natürlich nicht ausfindig machen, so dass wir gemütlich den Heimweg antreten konnten und den mittlerweile gebildeten Blob aus Rohk, Harbinger und sonstigen Kram hinter uns lassen konnten. Sie versuchten dann zwar noch 2 Systeme lang hinterher zu kommen, aber da sie uns nicht erreichten, obwohl wir keine Eile hatten, wars das für den Abend von Rogue Elements für uns.

 

Ach verdammt, die Überschrifft ist ja immer klein. Na dann hier halt nochmal: Schon GEZahlt? Hehe 😉 Jeder Deutsche kennt (und liebt) die GebührenEinzugsZentrale. Die gibts natürlich auch in New Eden… Aber hier mal die ganze Story:

Letzten Donnerstag fanden sich mal wieder ein paar von uns zu einem kleinen Roaming zusammen, wobei ich mit „paar“ Chintal und mich meine. Begleitet wurden wir von Triptychs, der zu Besuch war und irgendwo auf der Strecke wollten wir noch einen n00b-Bekannten von Chintal namens Stuemper aufgabeln. Wir flogen meine Rifter, Chintal eine Taranis, Trip eine Vexor und Stümper machte sich eine Kestrel fertig. Ich übernahm die Rolle des FC (ja lacht nur…) und los gings Richtung Gademam.

Der Weg führte uns durch Chej, wo wir eine Stabber und eine Purifier auf dem Scanner hatten. Leider aber zu kurz um sie zu pinpointen und da es mir zu stressig war einen hochstrategischen Plan zum System ausscannen auszuarbeiten, war das Kommando: „Warpt mal wild durchs System und schaut, ob ihr sie findet!“ was erschreckenderweise auch klappte! Ich traf auf die Stabber in einem Belt und konnte sie glücklicherweise webben und scrambeln. Sofort gab ich Anweisung, dass alle zu mir warpen sollen und wir machten kurzen Prozess.
Mittlerweile war auch die Purifier im Belt, doch Chintal war schnell bei ihr und sie platzte sehr schnell.

Als eine Myrmidon ins System kam um unseren Opfern zu Hilfe zu eilen, waren wir längst auf Safespots . Es folgte eine nette Unterhaltung im Local als man uns plötzlich anbot eine gemeinsame Fleet aufzumachen und gemeinsam was jagen zu gehen. Mein erster Gedanke war natürlich: „Achtung Falle! Wir haben denen grad 2 Schiffe weggeknallt! Jetzt kommt bestimmt die Rache!“ aber die Abenteuerlust siegte doch und wir nahmen an. Was hatten wir schon gross zu verlieren? Im schlimmstmöglichen Fall gibts noch n netten Fight und wir fliegen im Pod heim. Big Deal…
Doch das Vertrauen war berechtigt, wir jointen ihren TS und ihre Fleet und wurden nicht geblobt 🙂 Danach folgte ein wenig chaotisches hin und her organisieren, Stümper stiess auch endlich zu uns und noch mehr Member und Freunde von GEZ.
Ich übernahm den Job des Scouts, Masta Ger den FC und los gings. In Itrin fanden wir schliesslich eine Harbinger, die wir auch gleich angingen. Leider erwiess sie sich als ein klassisches Bait und schnell bekam sie Verstärkung von einer Myrmidon, Rapier, Rupture, Drake und noch mehr glaube ich. Aber wir hatten ja auch eine ansehliche Flotte in der Hinterhand, die …. so nach und nach eintrudelte…. oO wtf?? Durch die inhomogene Fleetzusammensetzung hatte sich die Truppe bei den letzten Jumps etwas auseinandergezogen und traf daher nicht auf einen Schlag ein, was uns zum Verhängnis wurde. Leider bekamen wir nicht mal die Harbinger, die unser Primary war down, verloren aber Kestrel, Taranis, Rupture, Myrmidon und meine Rifter. Zugegeben, das hätte besser laufen können, aber alles in allem war es ein cooler Fight und wir hatten Spass dabei 🙂

Hiernach verabschiedeten sich die meisten, aber ich stieg in die nächste Rifter und flog wieder nach Noranim zu unseren neuen Freunden. Weiter ging es dann zu dritt mit Rifter, Rupture und Blackbird. In Ami fand ich eine Punisher auf dem Scan und ging sie an, verpeilte aber den AB anzuwerfen, weshalb sie entkam und mich mit GCC zurückliess. Während des Cooldowns began der Local sich zu füllen, bis schliesslich über 10 Leute im System waren von verschiedenen Corps. Schliesslich tauchte auch die Punisher wieder im selben Belt auf, und ich ging sie wieder an, diesmal mit AB 😉 Da es sich um einen n00b hielt, überliess man mir den Kill alleine. Goodby Puni und hallo neuer GCC.  ^^“

Während dieses Countdowns fand sich ein neues Ziel: Eine Thorax, die einsam an einem Planeten 154km von meinem Einwarppunkt entfernt stand. Ich burnte auf sie zu und da sie ja nicht wusste, dass ich nicht alleine war, kam sie mir entgegen. Als ich den Scrambler drauf hatte, gab ich Bescheid, dass die Jungs mich anwarpen können. Glücklicherweise konnte ich die Hammerheads lange genug tanken, bis Richard das ECM der Blackbird aktiv hatte und kurz darauf war auch die Thorax nur noch Sternenstaub. Ein schöner Kill wie aus dem Lehrbuch 🙂

Wir haben uns danach noch lange unterhalten und auch wenn meine Corp generell kein blaues Standing vergibt, so hab ich die Jungs von GEZ zumindest auf meine eigene Blue-List gesetzt. Die nächsten gemeinsamen Aktionen sind auch schon in Planung, gibt also bald Fortsetzung 😉

Grüsse an Richard, Sielle und die anderen! o/

Die Stabber. Schnellster Cruiser der 4 Fractionen, imho eins der schönsten Schiffe im Eve-Universum und endlich kann ich sie so fitten, wie ich wollte!

[Stabber, Stabbing and neuting]
Damage Control II
Gyrostabilizer II
Gyrostabilizer II

10MN MicroWarpdrive I
Large Shield Extender II
Warp Disruptor II

Dual 180mm AutoCannon II, Barrage M
Dual 180mm AutoCannon II, Barrage M
Dual 180mm AutoCannon II, Barrage M
Dual 180mm AutoCannon II, Barrage M
Medium Unstable Power Fluctuator I
‚Malkuth‘ Standard Missile Launcher I, Sabretooth Light Missile

Medium Projectile Ambit Extension I
Medium Projectile Ambit Extension I
Medium Polycarbon Engine Housing I

Warrior I x1

Lows:
Ich docke tendenziell in keinem PVP-Schiff ab ohne Damage Control. Der Strukbonus hat schon mehr Ärsche gerettet als irgendein anderes Modul!
Die Gyrostabs pushen den Damage, der wegen der Notwendigkeit für Barrage in den meisten Fällen eh schon eher gering ausfällt. Falls ich in den Feldtests feststelle, dass Speed und Wendigkeit mehr Not tun, werden Nanos stattdessen eingebaut, aber ich wäre froh, wenn das nicht nötig wäre, sonst kommt der Damage langsam auf friglevel 😉

Meds:
Der LSE ist für den Tank-Puffer da. Ganz ohne Tank fühle ich mich halt doch etwas nackt 😉
T2-Warpdisruptor für die grösstmögliche Reichweite, denn wenn man eins NICHT will, ist das in Web- und Scramrange kommen.
MWD ist Pflicht auf der Kiste. Ich bevorzuge die billige Variante, da der Y8 unverschämt teuer ist und der Capbonus der T2-Variante nicht so gross ist um die Mehrkosten zu rechtfertigen.

Highs:
Die Dual 180er haben das beste Tracking in der Klasse und mit Barrage und den Rigs kann ich immer noch auf 20km kämpfen.
Der Neut ist die Notfallösung wenn mal ein Tackler es schafft in Scram-Range zu kommen. Der papierfliegermässige Tank der Stabber kann das nämlich nicht lange vertragen 😉
Und der Missilelauncher ist drin, weil sonst nix besseres reinpasst was Sinn macht und Damage ist immer gut. Für Alternativen bin ich immer offen.

Rigs:
Mindestens 2 Ambit Extensions sind Pflicht um auf die 20km Range zu kommen und das Poly ist sinnvoll, weil die Kiste nicht schnell genug sein kann. Ist allerdings auch ziemlich teuer und das nächste mal, pack ich vielleicht ein Resi-Rig oder sonstwas rein, je nachdem, was das Wallet sagt ^^

How to use:
Am besten passt die Beschreibung „Mini-Vaga“ 🙂 Man orbitet auf 20km und knabbert sich langsam durch den Tank des Gegners, dabei pulst man den MWD um auf Range zu bleiben. Capstable ist natürlich nicht drin, aber wenn man das gut managed, sollte man recht lange damit auskommen. Der Disruptor reicht 24km weit, so dass man, wenn man ein wenig aufpasst, den Gegner nicht aus der Range lässt. Noch wichtiger ist, dass man den Gegner nicht in Scram- und Webrange kommen lässt, denn dann platzt man wie ein Luftballon in der Nadelfabrik. Laut EFT hab ich zwar über 14k EHP, aber darauf will ich mich nicht verlassen.
Für alles, was zu nah rankommt hat man den Neut. Ach ja und bevor sich einer über die Drone beschwert: Mit 50k SP in Drones kann ich noch nix anderes benutzen. 😛

Alles in allem bin ich sehr gespannt, wie die Kiste sich im Kampf macht. Da das Konzept ja recht eingeschränkt ist, fliegt es sich wahrscheinlich besser in Gruppen als solo, aber ich werd alles mal ausprobieren und danach Bericht erstatten (falls es wen interessiert;) )

Ich liebe Assault-Frigs. Wirklich! Schnell und wendig,  guter Tank und schöner Damage. Einfach toll die Teile 🙂
Es gibt nur ein kleines Problem: Assault-Frigs lieben mich nicht! Jedesmal, wenn ich die Unmengen an ISK (verglichen mit meiner Rifter) für eine Jaguar oder Wolf ausgebe, leben die Teile nicht lange. Als ob die Schiffe sich nicht von mir fliegen lassen wollten!
Analysieren wir doch mal meine Kills und Losses mit den Teilen.

13.08.2009
Lone Wolf:
Das Roaming war quasi schon vorbei und ich wollte eigentlich nur noch ausloggen, als die Arbitrator im Local auftauchte. Ich hatte sie schnell in einem Belt ausgescannt und stürzte mich auf sie. Ich war ziemlich schnell geneutet, aber da meine Waffen keinen Cap verbrauchen, war das erst mal nicht so schlimm. Leider war ich ohne den AB ein gefundenes Fressen für die Hammerheads meines Gegners und obwohl ich ihm beträchtlichen Schaden zugefügen konnte , war ich zuerst down. Alles in allem aber ein sehr schöner Kampf, mit dem man eigentlich zufrieden sein könnte, wenn nicht diese brandneue Wolf hätte dran glauben müssen…

15.08.2009
Wolf vs. Exidium
Neue Wolf, neues Glück. Frisch gefittet und ab in ein Exidium-Gatecamp. Gegen Hics, Commandships und T3-Cruiser (eigentlich schon eine Ehre von sowas Noblem abgeschossen zu werden 😉 ) gab es kein Entkommen, so dass diese Wolf fiel, ohne je einen Schuss abgefeuert zu haben.

06.09.2009
Wolf of Shame
Mein peinlichster Wolf-Loss. Gegen eine Osprey! Auf dem Heimweg von einem recht erfolgreichen Roaming, bei dem ich meine einzigen Kills  mit einer Assault-Frig gemacht habe (Coercer und Arbitrator), bin ich auf dem Heimweg diese Osprey alleine angegangen und wurde peinlicherweise geneutet, gewebbt und gekillt. Tja, nicht alle Ospreys haben Mining-Laser gefittet und das schlimmste an dem Loss: Mein Corpkollege war mit der Exequror schon auf dem Weg zu mir, aber ich musste ja alleine loslegen…

24.09.2009
The only Jaguar:
Meine erste und bisher einzige Jaguar. Während die Wolf am sinnvollsten in Fleets zu fliegen ist, ist die Jaguar auch für Solo-Einsätze geeignet. Allerdings nicht bei mir. Auf der anderen Seite des ersten Gates, das ich mit ihr durchsprang fand ich eine blinky Stabber, die ich voller Übermut direkt anging … und die kurzen Prozess mit mir machte.

03.10.2009
Roaming Wolf:
Also zurück zur Wolf. Der erste und einzige Einsatz dieser Wolf war ein Roaming gemeinsam mit meinen Corpkollegen, bei dem wir nach längerem Hasch-mich-Spielen über mehrere Systeme eine Arbitrator im Belt stellen konnten. Leider bekam sie Hilfe von einer Harpy und einer Munnin und meine Wolf wurde zum Primary, was sie nicht lange aushielt.

Fazit:
Ich sollte die Finger von Assault-Frigs lassen. Für jeden Loss hätte ich mir 4 voll gefittete Rifter kaufen können. Wahrscheinlich überschätze ich die Teile einfach und fliege sie vom Gefühl her, als wären es Cruiser und auch wenn sie T1-Frigs deutlich überlegen sind, so halten sie doch nicht soviel aus, als dass man sich solche Fehler erlauben dürfte.
Wenn der AB-Bonus mit Dominion kommt, werde ich die Teile nochmal antesten, aber bis dahin: Keine Raubtiere mehr in meinem Hangar!